Wirtschaftsregion

»  Wirtschaftsdaten Mitteldeutschlands für Ansiedlungen und Investoren

Als Wirtschaftsstandort Mitteldeutschland wird oftmals die Wirtschaftsregion bezeichnet, die die Wirtschaft des Länderdreiecks Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen umfasst.

Nachfolgende Tabelle zeigt die wichtigsten Wirtschafts- und Arbeitsmarktdaten der Wirtschaftsregion – nach den Bundesländern:

Wirtschaftsdaten Mitteldeutschlands Wirtschaftsregion
Sachsen
Wirtschaftsregion
Sachsen-Anhalt
Wirtschaftsregion
Thüringen
Einwohner 4 Mio. 2,3 Mio. 2,2 Mio.
Fläche 18.400 km2 20.400 km2 16.000 km2
Landeshauptstadt Dresden Magdeburg Erfurt
Lage Deutschland / EU-zentral Deutschland / EU-zentral Deutschland / EU-zentral
Verkehrsanbindung sehr gut (außer Wasserstraßen) sehr gut, mit Wasserstraßenkreuz sehr gut (außer Wasserstraßen)
Informationen zu wirtschaftskräftigen Regionen – das Bundesland Sachsen belegt den Spitzenplatz der ostdeutschen Wirtschaft- die Wachstumsraten einzelner Industriebereiche liegen zwischen 8 und 10 Prozent- die Ballungsräume / Metropolregionen in Sachsen sind Dresden, Leipzig-Halle und Chemnitz-Zwickau- die südliche Lausitz, das Vogtland und das Erzgebirge zählen auch zu den verdichteten ländlichen Räumen in Sachsen – die Region zwischen Halle und Leipzig bildet die wirtschaftliche Schwerpunktregion in Sachsen-Anhalt, die besonders von guter Verkehrsinfrastruktur profitiert- die Region nördlich und westlich von Magdeburg ist mit ihrer guten Lage zwischen Berlin und Hannover am Kreuz der A 2 und A 14 sowie dem Wasserstraßenkreuz zunehmend zum Investitions- und Ansiedlungsschwerpunkt der Wirtschaft in Sachsen-Anhalt geworden – die Thüringer Städtekette reiht die 6 größten und wirtschaftlich bedeutendsten Städte Thüringens (Eisenach, Gotha, Erfurt, Weimar, Jena, Gera) aneinander, die durch die A 4, die B 7 sowie Bahnachsen verbunden sind- die Region Erfurt-Weimar-Jena zählt zu den stärksten Wirtschaftsräumen in Thüringen – das Eichsfeld, Nordhausen und Eisenach sowie die südwestthüringischen Landkreise weisen eine günstige wirtschaftliche Struktur auf
Wirtschaftsleistung gemessen am Bruttoinlandsprodukts (BIP) 96,6 Milliarden Euro 52,1 Milliarden Euro 48 Milliarden Euro
Anteil des gesamtdeutschen BIP 3,67% 2,10% 1,97%
Kaufkraftstandard, im deutschlandweiten Vergleich 85,90% 82,40% 81,60%
Arbeitslosenquote < 9% < 11% < 8%
Durchschnittliche Bruttolöhne/-gehälter 14,30 €/Stunde 13,93 €/Stunde 13,99 €/Stunde
Die 10 wichtigsten Standorte hinsichtlich der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in Sachsen: Dresden, Leipzig, Chemnitz, Zwickau, Bautzen, Plauen, Freiberg, Görlitz, Pirna, Schkeuditz in Sachsen-Anhalt: Magdeburg, Halle (Saale), Dessau-Roßlau, Bitterfeld-Wolfen, Lutherstadt Wittenberg, Stendal, Wernigerode, Bernburg, Halberstadt, Merseburg in Thüringen: Erfurt, Jena, Gera, Weimar, Eisenach, Nordhausen, Gotha, Suhl, Mühlhausen, Arnstadt
Exportvolumen in € 31,4 Milliarden 14,9 Milliarden 11,1 Milliarden
Exportvolumen 31,50% 28,30% 23,70%
3 der bedeutendsten Exportpartner China, Vereinigte Staaten, Vereinigte Königreich Polen, Italien, Frankreich Frankreich, das Vereinigte Königreich und Italien
Wichtigste Branchen Automobilindustrie, Bahntechnik, Erneuerbare Energien, LifeScience, Logistik, Luft- und Raumfahrt, Maschinen- und Anlagenbau, Mikroelektronik, Umwelt- und Energietechnik Chemieindustrie, Maschinenbau, Ernährungsgewerbe, Tourismus, Dienstleistungssektor, Automobilindustrie, Biotechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologien, Medien, Holzindustrie, Nachwachsende Rohstoffe, Windenergie, Photovoltaik Glas, Keramik, Spielwaren, Holz und Textilien und viele Produkte aus der Metallverarbeitung, Elektrotechnik und Gerätebau, Herstellung von Präzisionsgeräten, Lebensmittelindustrie
Universitäten / Hochschulen 4 Universitäten, 5 Fachhochschulen 8 Hochschulen 4 Universitäten, 4 Fachhochschulen, 1 Kunsthochschule und 1 Verwaltungsfachhochschule
Entwicklung Existenzgründungen 2013
(laut Mitteldeutscher Rundfunk)
11.623 5.401 5.756
Trends Existenzgründungen im Zeitraum 2012 – 2013 (laut Mitteldeutscher Rundfunk) – 9,4 % – 8,0 % – 3,4 %
Urbanisierungsgrad / Verstädterung (Vgl. der Grad der Urbanisierung weltweit beträgt 51 Prozent) 59,80% 61,20% 42,95 %