Grundsätze

» Grundsätze und Arbeitsweise im Netzwerk

Wir beraten so EINFACH und verständlich wie möglich, mit so viel Zeit- und Kostenaufwand wie nötig, mit nützlichen Vorschlägen bis aktiver Unterstützung, unter Mitwirkung VERSCHIEDENER FACHKOMPETENZEN, mit SPASS an der (Zusammen-)Arbeit und an ERFOLGEN.

Hoher Kundennutzen durch eine hohe Beratungsqualität und Transparenz.
Jeder Berater in unserem Netzwerk übt seine Tätigkeit eigenverantwortlich und absolut sorgfältig aus. Die Übernahme von (Teil-)Aufgaben erfolgt nur dann, wenn dafür erforderliche:

  • Fachkenntnisse und Erfahrungen sowie
  • zeitliche Kapazitäten vorhanden sind.

Jeder Berater verpflichtet sich zur kontinuierlichen Fortbildung, um seine Fähigkeiten weiterzuentwickeln und seine Beratungsakkreditierung sicherzustellen. Jeder Berater verfügt über eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung.

Jeder Berater ist mittels Vertrag zur Verschwiegenheit der betrieblichen Interna des Auftraggebers verpflichtet. Bei gemeinsamen Projekten ist jeder Berater verantwortlich, alle Informationen, Vorgänge, Maßnahmen, Ergebnisse etc. zeitnah zu dokumentieren und, gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes, ausschließlich für den vertraglich vereinbarten Zweck weiterzuverwenden bzw. zu speichern. Nach Beendigung des Auftragsverhältnisses erhält der Auftraggeber alle Unterlagen zurück, die Schweigepflicht bleibt bestehen.
Die Beratung erfolgt immer objektiv, herstellerunabhängig und neutral im Sinne eines bestmöglichen Ergebnisses für den Auftraggeber. Das Honorar wird vor Beratungsbeginn festgelegt, ebenso alle Nebenkosten. Eventuell zusätzlich anfallende Kosten müssen vom Auftraggeber schriftlich gestattet werden (Kostentransparenz). Die geleistete Arbeitszeit wird mit dem Abschlussbericht bzw. dem Schlussverwendungsnachweis (bei Förderung) genau dokumentiert (Zeittransparenz).

» Phasen unserer Zusammenarbeit im Überblick

erfolgt beim kostenfreien und unverbindlichen Erstgespräch.
Hierzu können Sie Ihre Geschäftsidee und/oder Ihre Erwartungen an eine Beratung darlegen. Daraus erarbeiten wir gemeinsam die Ziele, den Beratungsumfang und die weitere Vorgehensweise. Eine Geheimhaltungserklärung schützt Ihre Geschäftsidee und Ihre Unternehmensinterna.
erfolgt erst dann, wenn das Erstgespräch bzw. die daraus entstandenen Ziele, Aufgaben und das geplante Vorgehen Ihren Vorstellungen entsprechen.
Mittels unserer Beratungsakkreditierung bei Bund und Land werden nun finanzielle Zuschüsse zur Kostenreduzierung Ihres Coachings beantragt. So können Sie, je nach Ihren Voraussetzungen, 75 – 90% der Beratungsleistung für bis zu 20 Tagewerke (1 Tagewerk = 8 Stunden) pro Jahr gefördert erhalten.
bildet die Grundlage für alle weiteren Aktivitäten, wenn alle Formalitäten erledigt sind und Finanz- bzw. Fördermittel für Ihre Beratung zur Verfügung stehen.
von Maßnahmen resultiert aus der vorangegangenen Analyse. Hierzu werden wir gemeinsam wichtige Geschäftsaktivitäten für Ihre strukturierte und erfolgsentscheidende Existenzgründung, Ihre Unternehmenssicherung oder Unternehmensentwicklung erarbeiten und je nach Beratungsumfang gemeinsam umsetzen.
beinhaltet alle Aktivitäten zu definierten Zielen und Maßnahmen sowie die Zusammenfassung dieser in einem Abschlussbericht für den Fördermittelgeber, den Ihr Berater verfasst und gemeinsam mit Ihnen abstimmt.
kann, insofern Sie das möchten, direkt nach der ersten Beratungsphase anschließen. Hier sind verschiedene Auftragsvarianten möglich, z.B.:
– „Manager auf Zeit“ (Interim Management), zu Ihrer regelmäßigen Unterstützung; (je nach individueller Voraussetzung und Vereinbarung per Dienst- oder Honorarvertrag) oder
– „Berater nach Zeit“ zu Ihrer außerordentlichen Unterstützung (je nach individueller Voraussetzung und Vereinbarung per Honorarvertrag; 20 Tagewerke pro Jahr sind förderfähig) oder
auf Erfolgsbasis, so dass gemeinsam ein Ziel festgelegt wird und Sie nur den Erfolgsfall vergüten (Werkvertrag)

So bezahlen Sie ganz gezielt nur die Leistung, die Sie tatsächlich benötigen!